01.2024

Wir stellten an der Photo Schweiz 24 aus

Die PhotoSchweiz ist mit über 20 000 Besuchenden die grösste Werkschau für Fotografie der Schweiz. Auch dieses Jahr waren über 250 Fotografinnen und Fotografen mit ihren aktuellen Arbeiten dabei. Wir sind stolz, unter den ausgewählten Fotografen gewesen zu sein und gleich zwei Fotoarbeiten der Öffentlichkeit zeigen konnten.

Beobachtend, mit offenem Blick und doch fokussiert auf spannende Momente und Details, fotografiert Nadia Knechtle Städte in der Schweiz. Jeweils zwei Aufnahmen werden zu Bildpaaren kombiniert, die durch formale oder thematische Gemeinsamkeiten eine spannende Wechselwirkung erzeugen. Durch den Verzicht auf Farbe wird der fotografische Ausdruck abstrahiert und starke Kontraste zwischen Licht und Schatten treten in den Vordergrund. Ergänzt wird diese Ästhetik durch die bewusst angestrebte Unschärfe, die durch die Verwendung einer offenen Blende erreicht wird. Die ausgestellten Bilder zeigen authentische Momente des Alltags in Rapperswil, Neuenburg, Lausanne, Einsiedeln, Zürich und Biel.

Verlassene Orte sind die Leidenschaft von Andrea. Getrieben von Neugier und Staunen über die Spuren vergangener Leben hält sie ihre Eindrücke fest. Ihre subjektiv gestaltete Dokumentation des Zerfalls alles Irdischen spiegelt das leise Grauen im Anbetracht des Endes von Etwas, wie auch die zauberhafte Verklärung des Verschwindens im Laufe der Zeit.

Die 18. Ausgabe der Photo Schweiz fand vom 12. bis 16. Januar 2024 in der Industrie-Halle 550 in Zürich-Oerlikon statt
www.photo-schweiz.ch

Private Fotoarbeiten von Nadia und Andrea Knechtle
www.instagram.com/nadiaknechtle
www.instagram.com/andreaknechtle

Details zur Arbeit und zum Buch von Andrea: «Vestiges – das Ende von Etwas»
www.andreaknechtle.ch